Euch ist Langweilig?

Wir haben die Lösung :)

Auf dieser Seite versorgen wir euch jeden Tag mit neuen Ideen.


Fliegenfalle

Du brauchst:

 

- 1 leere Plastikflasche

- Schere

- Klebeband

- Saft, Fruchtessig oder Zuckerwasser als Lockmittel

 

1. Schneide den oberen Hals der Flasche mit der Schere ab, wie auf dem ersten Bild zu sehen ist. Frage am besten deine Eltern um Hilfe, da das erste einstechen in die Flasche gefährlich sein kann.

 

2. Setze den Flaschenhals ohne Deckel umgedreht auf die Flasche, wie im 2. Bild und befestige das Ganze mit Klebeband, sodass alle Lücken geschlossen sind

 

3. Fülle nun den Fruchtsaft, Essig oder das Zuckerwasser in die Flasche

 

4. Stelle die fertige Falle nun dort auf, wo viele Fliegen sind. Fliegen bevorzugen warme und helle Orte.

 

Die Fliegen werden von süßlichen Duft angezogen. Doch da das entkommen aus der Falle deutlich schwieriger ist als das hineinkommen, sammeln sich die Fliegen in der Flasche.

 

5. Habt ihr an mehreren Stellen viele Fliegen, stelle einfach noch mehr Fallen auf.

 


Zum rumkritzeln

Mit Straßenkreide lässt sich die Straße vor eurem Haus, euer Hinterhof und auch jeder öffentliche Ort verschönern.

Und die Kreide lässt sich auch ganz einfach selbst herstellen.

 

Schaut doch mal hier.

 

Neben dem verschönern der Straße, eignet sich Kreide auch super, um Hüpfspiele aufzuzeichnen.

 

Ihr könnt zum Beispiel die Zahlen 1-10 in kleinen Kästen aufmalen und nacheinander einen Stein erst in die 1 werfen, dann in die 2 etc. Wenn ihr die 1 getroffen habt, hüpft ihr durch die Zahlenkästchen und überspringt die 1. Auf dem Rückweg sammelt ihr den Stein wieder auf. Weiter geht es dann mit der Nummer 2.

 

Viel Spaß beim Kreide herstellen und hüpfen.


Je schleimiger, desto besser

Das brauchst du:
  • 350 ml Wasser
  • 4 Tropfen Lebensmittelfarbe
  • 2 Tassen Speisestärke
  • 2 Schüsseln
  • Topf
  1. Als Erstes gibst du das Wasser in einen Topf und erhitzt es. Vorsicht: Es darf nicht kochen!
  2. Gieße 250 ml des Wassers in eine Schüssel, gib die Lebensmittelfarbe dazu und verrühre das Ganze gut.
  3. Fülle zwei Tassen Speisestärke in eine weitere Schüssel.
  4. Schütte das Wasser nun vorsichtig in die Schüssel mit der Speisestärke und vermenge die Masse gut.
  5. Sollte der Schleim noch zu dünnflüssig sein, gib noch etwas Speisestärke dazu. Ist das Ganze zu zähflüssig, gib Wasser hinzu.

DIY-Schleim hält sich maximal zwei Wochen. Dann kann es passieren, dass er seine Konsistenz verliert oder zu riechen anfängt. Gerade wenn ihr viel mit dem Glibber-Schleim gespielt habt, ist das Risiko hoch, dass sich Bakterien ansammeln. Daher lieber öfter neuen Schleim herstellen.

Deinen Schleim kannst du im Hausmüll entsorgen.


selbst gemachter Käse

In nur 15 Minuten könnt ihr Käse selber herstellen. Und ihr braucht dafür nur 3 Zutaten:

 

- 1 Liter Frischmilch (3,8% Fett)

- 1Teelöffel Salz

- 1Teelöffel Essigessenz

Außerdem eine Schüssel, ein feines Sieb und ein sauberes Tuch. Und euren Herd.

Kein Witz. Das ist alles :)

 

Wie es genau geht, erfahrt ihr hier.

 

 

 

 

 

 

Noch einfacher geht Frischkäse. Dafür brauch ihr genau 2 Zutaten:

- 1 Liter Frische Vollmilch

- 30 ml Zitronensaft

- wahlweise Salz und Kräuter

 

Außerdem: 1 Topf, 1 Sieb, 1 Geschirrtuch, 1 Schüssel

 

 

Hinweis: Da das Arbeiten am Herd nicht ungefährlich ist, solltest du am Besten deine Eltern um Hilfe bitten.

 

 

1. Spüle einen Topf mit kaltem Wasser aus, gib die Milch hinein und stelle ihn auf den Herd.

 

2. Erhitze die Milch, bis sie langsam anfängt aufzusteigen.

 

3. Nimm den Topf vom Herd und gib den Zitronensaft dazu. Die Milch beginnt nun zu gerinnen (es bilden sich Stückchen in der Milch). Rühre das Ganze noch einmal gut durch.

 

4. Nun stellst du den Topf wieder auf den Herd und lässt die Milch bei mittlerer Hitze einige Sekunden köcheln. Dabei musst du immer gut rühren, damit die Milch nicht so schnell überkocht.

 

5. Nimm den Topf nun vom Herd und lass die Milch etwas abkühlen.

 

6. In der Zeit, in der dein Gemisch abkühlt legst du das Geschirrtuch in das Sieb. Das Ganze legst du dann auf die Schüssel um die Molke aufzufangen.

 

7. Gieße nun die geronnene Milch in das Sieb mit dem Geschirrtuch. Ist die Molke grünlich-klar ist alles perfekt. Sollte sie noch milchig-trüb sein, musst du beim nächsten mal etwas mehr Zitronensaft nehmen.

 

8. Stelle das ganze nun über Nacht in den Kühlschrank. Den Frischkäse kannst du am nächsten Morgen stückchenweise aus dem Tuch in eine Dose umfüllen.

 

9. Der Frischkäse wird anders schmecken als du ihn aus dem Supermarkt kennst. Du kannst ihn mit Salz, Knoblauch, Kräutern, oder dem was dir gerade einfällt verfeinern. Ist der Käse zu fest, gib ein bisschen Sahne dazu und rühre ihn nochmal durch.

 

10. Die aufgefangene Molke kann man trinken. Sie enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Darüber hinaus ist sie fettarm. Sie schmeckt etwas säuerlich, daher kann man sie gut mit etwas Honig süßen oder mit Früchten und etwas Sahne pürieren. Das ergibt ein erfrischendes und gesundes Getränk für den Sommer.

 

 

Lasst es euch schmecken :)


Putzmittel selber machen

Putzmittel wird in diesen Tagen ja viel gebraucht. Warum es nicht mal selber machen? Ist um einiges günstiger und schont die Umwelt.

 

Zitrusreiniger selbst herstellen

 

 Du brauchst:

- Schalen von Zitrusfrüchten (Zitronen, Orangen,

Mandarinen, was gerade so da ist)

- Weißen Haushaltsessig (KEINE Essig-Essenz)

- Spülmittel

- 1 verschließbares Glasgefäß, 1 Sieb, 1 leere Sprühflasche (z.B. leeres Reinigungsmittel)

Das Bild haben wir von hier.

 

 

 

1. Fülle die Schalen der Zitrusfrüchte in das Glas.

 

2. Fülle das Glas mit dem Essig auf, bis die Schalen vollständig bedeckt sind.

 

3. Lasse das Glas 2-3 Wochen stehen.

 

4. Du musst immer wieder danach schauen und bei Bedarf Essig nachfüllen, da die Schalen den Essig aufsaugen. Wenn sie nicht mehr bedeckt sind, fülle so viel Essig nach, bis das wieder der Fall ist. (Damit verhinderst du, dass die Schalen anfangen zu schimmeln.)

 

5. Der Reiniger ist fertig, wenn der Essig sich dunkler verfärbt und nach Zitrusfrüchten riecht.

 

6. Gießt den Inhalt des Glases durch ein Sieb und fangt den Reiniger in einem Gefäß auf.

 

7. Gebt etwas Spülmittel in euren Reiniger. Dadurch hält er besser an Oberflächen.

 

8. Da der Reiniger unverdünnt genutzt werden kann, könnt ihr ihn direkt in eine leere Sprühflasche füllen. Wenn ihr die Flasche eures alten Reinigers nehmt, spart ihr viel Plastik und tut der Umwelt etwas Gutes.

 

Durch den hohen Säureanteil wirkt euer Reiniger besonders gut gegen Kalk und verströmt einen angenehm frischen Duft.

 

 

Und außerdem noch ein paar Tipps, was das Wundermittel Essig so alles kann und wir ihr damit wunderbar teure und plastikverpackte Reinigungs- und Pflegeprodukte ersetzen könnt.


Steinmalerei

Steine gibt es an jeder Ecke zu finden und die meisten sind erst einmal nicht spektakulär.

 

Ihr könnt jedoch auch aus den langweiligsten Steinen kleine Kunstwerke zaubern (siehe Bild).

Alles, was ihr dafür braucht ist:

 

- einen Stein

- Wasser und etwas Seife (um den Stein zu reinigen)

- Acrylfarbe oder auch normale Farbe im Topf.

 

Das Bild haben wir von hier.

 

Und dann los: Spazieren gehen und nach schönen Steinen Ausschau halten. Dann wascht ihr die Steine mit Wasser und etwas Seife und lasst sie trocknen. Anschließend könnt ihr sie bemalen. Wichtig ist, dass die Farbe nicht zu flüssig ist. Ihr könnt das testen, indem ihr einen Tropfen Farbe auf ein Blatt Papier macht. Wenn der Tropfen bleibt und nicht verläuft, ist die Konsistenz super.

Ihr könnt kunstvolle Mandalas drauf malen oder Monster aus ihnen hervorholen (dafür eignen sich auch Wackelaugen zum aufkleben super). Oder ihr sammelt mehrere Steine und schreibt Wörter oder Buchstaben auf die einzelnen und legt einer Freundin oder einen Freund die Botschaft vor die Tür.

 

Viel Spaß dabei.


Lasst es euch gut gehen

Wie wäre es denn mal mit einem Nachmittag voller Entspannung und Wohlfühl Momenten?

Dafür braucht ihr auch keine teuren Kosmetikartikel, sondern könnt mit ein paar wenigen Zutaten das ganz zuhause machen.

Vielleicht freuen sich ja auch eure Eltern über ein schönes Peeling? Vorallem für die vom waschen schon ganz rauen Hände?

 

 

Peeling:

- 2 Esslöffel Öl (am besten Ölivenöl)

- 1 Esslöffel Salz oder groben Zucker

 

Die beiden Zutaten vermischt ihr einfach und könnt danach eure Hände oder Füße oder auch den ganzen Körper mit kreisenden Bewegungen einreiben. Danach das ganze mit Wasser abwaschen und spürt selbst, wie schön weich eure Haut danach ist.

 

Und wenn das noch nicht genug Entspannung ist, schnappt euch einen Igelball (ein kleiner fester Ball tut es auch) und rollt ihn über eure Schultern, euren Nacken, euren Rücken, euren Bauch, euren Kopf.

 


Jonglage

Jonglierbälle basteln und jonglieren üben

 

Bälle in die Luft werfen und wieder auffangen. Klingt super einfach, oder? Braucht aber dennoch etwas übung. Wie es geht, seht ihr hier.

 

 

 

 

 

 

Und die passenden Bälle könnt ihr euch ganz einfach selbst basteln.

 

Ihr braucht pro Ball:

- Sand (etwa eine oder zwei Hände voll)
- 2 Luftballons
- 1 Flasche
- 1 Stück Papier (etwa A6, zum Bauen von einem Trichter)
- Klebeband
Ihr füllt den Sand in den ersten Ballon ein. Das funktioniert, indem ihr zum Beispiel den Sand mit der Hilfe des Trichters (das ihr aus dem Blatt faltet) in eine Flasche füllt. Danach pustet ihr den Luftballon etwas auf und stülpt die Öffnung über die Flasche. Nun könnt ihr den Sand in den Ballon schütten. Der Ballon sollte in etwa so groß wie eine Mandarine sein.
Dann schneidet ihr das obere Ende des Ballons etwas ab und klebt es zu. Beim zweiten Ballon schneidet ihr das obere Ende ab und stülpt es über den schon gefüllten Ballon, so dass ihr eine zweite Schicht Gummi habt.
Eine genaue Anleitung mit Bildern findet ihr hier.
Und dann noch fix Ball Nummer 2 und 3 gebastelt und schon könnt ihr loslegen und die Bälle in der Luft fliegen lassen.

wo geht es lang?

Schattenkompass bauen

Ihr seid im Wald unterwegs und wisst nicht mehr, in welche Richtung ihr müsst?

Da kann ein Kompass sehr praktisch sein.

Wir zeigen euch hier, wie ihr ihn aus ganz einfachen Materialien bauen könnt.

 

Ihr braucht:

- einen geraden Stock
- zwei Steine
- eventuell Papier
- Sonne und etwas Geduld
Das Bild und die Idee haben wir von hier.
Wie es funktioniert:

Ihr steckt den Stock an einer ebenen Stelle in den Boden. An das Ende des Schattens legt ihr einen Stein.

Falls ihr den Schatten im Gras nicht gut erkennen könnt, legt euch ein Blatt Papier drunter.

Mit etwas Geduld könnt ihr nun sehen, wie der Schatten wandert. Nach ungefähr einer halben Stunde, legt ihr einen zweiten Stein an das neue Ende des Schattens.

Nun stellt euch eine Linie zwischen diesen beiden Steinen vor. Die Linie verläuft von West nach Ost.

 

 

Und noch zum merken: Im Osten geht die Sonne aus, im Süden ist ihr Mittagslauf, im Westen wird sie untergehen, im Norden ist sie nie zu sehen. Das kann ja manchmal auch schon zur Orientierung helfen :)


Aus alt mach neu

Ihr habt Tshirts zuhause, die ihr nicht wegwerfen möchtet, die euch aber schon viel zu klein oder zu kaputt sind?

Ihr möchtet gerne das tolle Motiv darauf behalten aber das Tshirt passt nicht mehr?

Wir haben hier eine Lösung für euch.

 

Wie ihr aus T-shirts stylische Beutel machen könnt, seht ihr hier.

 

Da macht das Einkaufen doch gleich doppelt so viel Spaß :)

 

 

Das Foto haben wir von geolino.


Frisch gefüllte Kästen

Wir haben die Kästen am Abenteuerspielplatz wieder frisch mit neuen Ideen gefüllt. Kommt doch mal vorbei und seht selbst :)

 

Als kleinen Vorgeschmack was euch erwartet: (wird in den nächsten Tagen auch hier rein gestellt):

- wie aus euren T-shirts tolle Beutel werden

- wie ihr euch auch ohne Kompass orientieren könnt

- eine spielerische Möglichkeit eure Koordination zu verbessern


Schlecht geschlafen?

Traumfänger basteln

In diesen aufwühlenden Zeiten kann es schon einmal passieren, dass ihr schlecht schlaft oder gar nicht erst einschlafen könnt.

Vielleicht kann euch da  ein Traumfänger helfen: Die Idee ist, dass die bösen Träume im Traumfänger hängen bleiben und nur die guten durchkommen. Und bei dem ersten Sonnenstrahl lösen sich die schlechten Träume auf. Probiert es doch mal aus :) Und schön aussehen tut er allemal.

 

Was ihr braucht:

- einen Metallring (da könnt ihr aber auch verschiedene Stöcke nehmen und diese zu einem 4- oder 5-eck zusammenbinden)

- Wolle oder Schleifenband

- Garn

- Perlen oder anderen Schmuck zum verzieren.

 

Am besten fangt ihr an, die Wolle um den Ring oder die zusammengebundenen Stöcke zu wickeln. Wenn ihr möchtet, könnt ihr da auch schon Perlen mit rein binden. Danach könnt ihr je nach Lust und Laune Garn und Wolle zwischen den verschiedenen Stellen des Außenrings spannen, Perlen einarbeiten oder andere Dekosachen, die ihr zuhause habt.

Eine Schritt für Schritt Anleitung mit Fotos findet ihr auch hier.

 

Viel Spaß. Und schlaft gut!

 


Buden bauen

Klar - eure Bude auf dem ASP ist natürlich super und es gibt nichts besseres!

Leider könnt ihr da gerade nicht weiter bauen, sägen oder Nägel in die Bretter hauen. Jedoch gibt es mehr als eine Möglichkeit sich eine Bude zu bauen. Vielleicht braucht ihr ja gerade auch mal einen Raum ganz für euch, zum verstecken oder auch einfach nur um mal den Ort zu verändern, in dem ihr euch vielleicht seit nun 5 Wochen die ganze Zeit aufhaltet.

Deswegen los - Decken geschnappt, vielleicht

Das Bild haben wir hier gefunden.                                                                                                                  ein paar Stöcke, dir ihr oben zusammenbinden könnt (wie ein Zelt) und die Decken drum gewickelt oder drauf gelegt. Mit Wäscheklammern, lassen sich die Decken auch gut befestigen. Oder ihr schiebt euch Stühle aneinander und legt Decken drüber und Kissen rein. Und manchmal, kann auch unter einem Tisch eine super Bude entstehen. Oder wenn ihr ein Zelt habt - auch daraus lässt sich eine super Bude bauen :)

 

Viel Spaß beim bauen, verkriechen, gemütlich machen, toben!


Malen mit Pflanzen

Aus Pflanzen Farbe herstellen

Ihr habt Lust etwas zu malen, aber keine Farben zuhause? Und der Laden hat gerade auch zu und ihr könnt keine kaufen oder euer Taschengeld reicht auch gerade nicht aus?

Oder ihr seht gerade die vielen tollen Pflanzen, die zu blühen anfangen und möchtet die Farben gerne versuchen einzufangen?

Wie wäre es denn dann mal mit Farben aus der Natur?

Und ihr braucht meistens nichts anderes als die Pflanze, etwas um die Pflanze zu zerkleinern, einen Schluck Wasser, Pinsel und ein Blatt Papier.

 

Einige Pflanzen eignen sich besonders gut um kräftige Farben herzustellen: Rote Bete (rot bis pink), Rotkohl (violett), Brennesseln (am besten mit Handschuhen pflücken,grün), Schalen von Zwiebeln (rotbraun), Löwenzahn (gelb), Brombeeren und Holunderbeeren. Einige Pflanzen dauern noch etwas, bis sie zum Vorschein kommen, andere könnt ihr jetzt schon finden.

 

Ihr könnt die Pflanze einfach zerkleinern, mit etwas Wasser zu einem Brei mischen und los malen. Oder ihr könnt auch versuchen direkt mit der Pflanze und etwas Wasser zu malen. Experimentiert dabei gerne herum und probiert aus, welche Pflanzen sich eignen und welche nicht. Und teilt uns gerne eure Erfahrungen mit :)

Eine aufwendigere Variante, wo ihr die Pflanzen zerkleinert und aufkocht, findet ihr hier Schritt für Schritt beschrieben.


Schnitzen mal anders

Obst schnitzen

Vermisst ihr es auch? Gemeinsam am Lagerfeuer sitzen, ins Feuer schauen und mit der Feuerglut einen Löffel aushöhlen und schnitzen? Damit ihr nicht aus der Übung kommt, haben wir hier eine Alternative für euch: Obst schnitzen.

Was ihr braucht ist

- ein scharfes Messer

- einen Apfel oder eine Orange oder Melone,oder....

Das Bild haben wir von hier.                                                                                    - Fantasie

 

Eine genaue Anleitung und viele Ideen dazu findet ihr hier.

Und denkt daran: Im sitzen schnitzen, vom Körper weg und die Sicherung im Messer (falls vorhanden) rein machen. :) Wir freuen uns darauf, irgendwann eure neuen Schnitzkünste bewundern zu können.

 

Und nach dem Schnitzen: Schmecken lassen!


stein auf stein

Ein selbst gemachtes Spiel aus Steinen

Steine findet ihr überall: im Wald, im Garten, auf dem Fußweg und manchmal auch in eurem Schuh. Bei einem drückenden Schuh können wir leider gerade nicht persönlich von Angesicht zu Angesicht  für euch da sein. Aber schreibt uns oder ruft an, wenn wir was für euch tun können.

 

Für alle anderen Steine gibt es viele Ideen zum verbasteln. Wie wäre es mit einem selbst gebastelten xxo Spiel (oder Tic-Tac-To)?

Das Bild haben wir von geolino.

 

Was ihr braucht:

- 10 Steine

- Acrylfarbe

- Pinsel

- Lack zum Fixieren der Farbe (wenn ihr habt, sonst geht es auch ohne)

- eine Unterlage, auf der ihr das Spielfeld aufmalen könnt (Zum Beispiel ein Blatt Papier oder eine Stück Stoff, oder eine Stofftasche, in der ihr die Steine auch direkt verstauen könnt)

 

Und dann kann es losgehen: Überlegt euch 2 verschiedene Motive und gestaltet 5 Steine mit einem und 5 Steine mit einem anderen Motiv. Malt die Steine an und wenn ihr habt, geht mit Acryllack drüber. Ihr könnt auch Augen oder Schmucksteine aufkleben. Schaut einfach mal, was ihr so zuhause habt. 2 unterschiedliche Farben tun es auch.

Und dann wird losgespielt.  Wer zuerst 3 Steine in einer Reihe hat, hat gewonnen. :)

Viel Spaß!

 


was praktisches aus saftpackungen

Geldbörsen aus alten Tetrapaks

Wunderbar geeignet für euer Taschengeld oder Erinnerungen, die ihr immer bei euch haben wollt.
Was ihr braucht:
- 1 leeren Saft- oder Milchkarton
- 10cm selbstklebendes Klebeband (habt ihr vielleicht bei Nähzeug rumliegen. Alternativ gehen auch Druckknöpfe, die ihr fest aufkleben könnt)
- Schere
- Tacker
(Das Bild haben wir von geolino)
Und ihr braucht etwa Geduld und Fingerspitzengefühl. Die Schritt für Schritt Anleitung findet ihr hier.

Schreib Doch mal wieder

Briefe basteln und schreiben

Vielleicht wolltet ihr auch über die Osterferien eure Großeltern besuchen oder mit euren Freunden und Freundinnen zusammen sein. Bei den meisten hat das wahrscheinlich nicht geklappt - aber wie wäre es stattdessen mit einem Brief?

Also raus die Stifte und einen lieben Gruß geschrieben oder ein Bild gemalt.

Und wenn ihr ungern schreibt, könnt ihr auch stempeln. Eine Anleitung, wie ihr ganz einfach aus Kartoffeln Stempel machen könnt, findet ihr hier.

Viel Spaß beim schreiben, malen, stempeln.

Und wenn ihr nicht wisst, an wen ihr schreiben sollt: Wir auf dem ASP freuen uns auch immer über Post. :)


Lasst eure Küchenabfälle wieder wachsen!

Es ist verrückt, was wir alles wegschmeißen und was daraus noch entstehen kann.
Hier sind einige Ideen, welches Gemüse noch mal neu gezüchtet werden kann.
Schaut euch das Video an und probiert es aus.

Auch die ungeliebten Kerne mancher Frucht sind wahre Wunder.
Hier mal einige Ideen was aus den Kernen noch alles entstehen kann. Klickt einfach auf die jeweilige Frucht und lasst euch überrraschen :)

Kürbiskerne, Melonenkerne, Kirschkerne, Apfelkerne und Apfelschalen, Papayakerne, Traubenkerne, Avocadokerne, Hagebutten


Was glitzert und funkelt denn da so?

Salzkristalle züchten
Ihr benötigt folgende Materialien:
- 150ml Wasser
- einen Topf
- Salz (kein jodiertes Salz)
- ein altes kleines Glas (z.B. Marmeladenglas,)
- einen Holzstab (Schaschlikspieß, kleiner Ast, Stift)
- Wolle oder Draht
- wenn ihr wollt etwas Lebensmittelfarbe oder natürliche Farbe wie Rote Beete Saft

1. Gießt das Wasser in den Topf und stellt es auf den Herd, bis es anfängt zu blubbern. Hier müsst ihr auf alle Fälle eure Eltern um Hilfe bitten, denn allein am Herd ist dann doch ganz schön gefährlich.
2. Jetzt kommt soviel Salz in das blubbernde Wasser bis sich etwas Salz am Boden absetzt. Dabei müsst ihr ständig rühren. Wenn das Salz am Boden ist, bedeutet es, dass das Wasser kein Salz mehr aufnehmen kann. Somit ist es gesättigt.
3. Nun schüttet ihr das Wasser (ACHTUNG heiß!) in das Glas. Jetzt könnt ihr noch etwas Lebensmittelfarbe oder natürliche Farbe (Rote Beete Saft) dazugeben.
4. Befestigt den Draht oder den Faden an dem Stück Holz und legt es auf das Glas. Dabei müsst ihr darauf achten, dass die Länge des Drahtes oder der Wolle so lang ist, das es in der Mitte des Glases und in der Salzlösung ist.
5. Macht einen Deckel drauf und stellt es an einen kühlen und dunklen Ort.
Nach ein bis zwei Wochen haben sich schon kleine Kristalle gebildet.
Eine Anleitung mit Bildern findet ihr hier
Und wem das alles zu Salzig ist gibt es hier die Süße Lösung!

Aufgemalt und Losgekratzt!

Kratzbilder selbst gemacht
Ihr benötigt folgende Materialien:
- ein Blatt Papier oder wenn möglich die Rückseite von einem Block (festes und dickes Papier, Karton)
- Wachsmalstifte
- Schwarze Malfarbe
- etwas Geschirrspülmittel
- Zahnstocher, Schaschlickspieß oder etwas anderes, mit dem es sich gut kratzen lässt.

 

1. Ihr nehmt das Blatt Papier oder den Karton und bemalt ihn so, wie ihr das gern hättet mit den Wachsmalstiften. Hier müsst ihr ganz doll aufdrücken, damit die Wachsfarbe schön dick auf dem Papier ist.
2. Wenn ihr das ganze Blatt Papier bemalt habt, nehmt ihr etwas der schwarze Farbe und gebt  ein paar Tropfen des Geschirrspülmittels dazu und vermengt es. Das Geschirrspülmittel macht, dass die Farbe sich gut abkratzen lässt und nicht so fest wird.
3. Nun bemalt ihr euer Bild mit der Farbe, bis alles schön schwarz ist. Vielleicht müsst ihr 2 mal drüber malen.
4. Wenn alles trocken ist, könnt ihr mit einem Zahnstocher oder einem Schaschlikspieß euer Kratzbild malen.
Alternativen:
Solltet ihr keine Wachsmalstifte haben, könnt ihr normale Stifte nehmen und das Blatt, so wir ihr es gern hättet, bemalen. Jetzt überklebt ihr das Blatt mit Klebeband bis es komplett beklebt ist. Dann geht es wie oben beschrieben mit Schritt 2 weiter.
Wenn ihr kein Klebeband habt könnt Ihr auch eine Kerze nehmen. Hier malt ihr auch das Bild so wie ihr es gern hättet und nehmt im Anschluss die Kerze und malt mit der Kerze über das Bild. Auch hier müsst ihr ganz doll aufdrücken. Es muss sich ein Wachsfilm bilden damit die Farbe nicht in das Papier ziehen kann. (Klingt komisch ist aber so...). Dann macht ihr auch hier weiter mit Schritt 2.
Auch alte CD´s lassen sich so in kleine Kunstwerke verwandeln. Probiert es mal aus!

Gibt es was besseres als Schokokuchen?!

Wir glauben das nicht - oder zumindest nicht viele bessere Dinge. ;) Deswegen nutzt doch die Zeit und versorgt euch mit was Süßem.

Wenn ihr selbst ein Rezept für euren Lieblingskuchen habt, schickt uns das gerne :)

Hier ist ein Vorschlag von uns.

Was ihr braucht:

225 g Mehl

3 Teelöffel Backpulver

2 Teelöffel Vanillezucker

80 g Zucker

100g Schokolade

100 ml Öl (geschmacksneutral)

200ml Sojamilch oder Hafer-, Reis- , Mandel- oder Dinkeldrink

70g Mandeln (gehackt)

3 Bananen

150g Schokolade (zum verzieren)


 

Zubereitung

Ihr müsst den Ofen auf 175 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Dann mischt ihr: Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Zucker in einer Schüssel.
Öl, Pflanzenmilch und Zartbitterschokolade werden zusammen in einem Topf auf dem Herd erhitzt, bis die Schokolade geschmolzen ist. Dann die Masse in die Schüssel mit der Mehlmischung geben und mit einem Schneebesen verrühren.
Die Bananen in kleine Stücke schneiden und mit den gehackten Mandeln in die Mischung unterheben.
Backform fetten und die Masse hineingeben.
Den Kuchen ca. 30 Minuten im Ofen backen. Anschließend auskühlen lassen und nach Belieben mit Schokoguss überziehen oder mit Puderzucker bestäuben. Ihr könnt auch noch ein paar Mandeln oben drauf machen.
Das Rezept haben wir uns von Chefkoch ausgeliehen - aber selbst schon gefühlte 1.000mal ausprobiert und für gut befunden :)

Total von der Rolle!

Coronakrise und Klopapiermangel?

Wahrscheinlich nicht...

 

Sollten sich zu Hause bei euch Unmengen an Klopapier befinden, sind hier einige Ideen, was ihr mit den leeren Rollen machen könnt:

[Klick mich!] und [Guck mich!]

 

 

 

 

Und wenn ihr euch fragt, wie denn jetzt das Bild von dem Stück Seife dazu passt: Dann schaut doch mal bei uns auf dem Platz vorbei und in die bunten Kästen. Mit etwas Glück findet ihr dort einen Hinweis ;-)

Download
Und falls dort alle Hinweise schon weg sind, schaut doch einfach mal hier:
Seife.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.2 KB

Natur-Bingo

Dieses tolle Natur-Bingo hat uns vor kurzem erreicht. Vielen Dank für diese tolle Idee!

 

Also los gehts: Eierkarton schnappen und auf in den Wald und das Bingo voll bekommen :)

 

Und falls ihr es nicht so gut erkennen könnt, es sollen folgende Sachen in euren Eierkarton:

 

Blatt - Rinde - Eichel - Zweig - Feder

Schneckenhaus - Tannenzweig - Tannenzapfen - Blüte - Moos

 

Aber natürlich könnt ihr euch auch andere Gegenstände überlegen. Wie wäre es zum Beispiel mit ganz vielen verschiedenen Blättern?


Kresse züchten

Ihr benötigt folgende Materialien:

 

  • Ein leeres Tetra-Pack
  • Ein bisschen Wasser aus dem Wasserhahn
  • Klarsichtfolie (durchsichtige Folien)

 

Alles weitere findet ihr im Kasten am Abenteuerspielplatz.

 

1. Nehmt den Tetra-Pack und schneidet vom Boden etwa 7cm ab. So entsteht eine Schale.

 

2. Legt die Watte am Boden aus und streut gleichmäßig die Kressesaat aus.

 

3. Nehmt das Wasser und befeuchtet die Samen mit der Watte. Achtung: nicht so viel Wasser. Lieber hin und wieder mal ein bisschen nachgießen.

 

4. Nehmt die Klarsichtfolie deckt die Schale ab und stellt sie an einen warmen Ort.

 

5. Nun müsst ihr jeden Tag prüfen, ob die Watte feucht genug ist.

 

Nach ca. 3-5 Tagen könnt ihr die Kresse ernten und am besten auf einem Butterbrot mit etwas Salz genießen.

 

Mahlzeit!


"Kommt da Qualm aus deinen Ohren?"

Knobelaufgabe:

Zweiunddreißig Schimmel auf einem roten Hang –

erst malmen sie, dann stampfen sie und dann warten sie wieder lang.

Na habt ihrs erraten?

 

(Wenn nicht dann findet ihr die Lösung [HIER])


Rückenschmerzen? - Yoga!

Download
Yoga
Ihr habt Lust, mit Bewegung in den Tag zu starten und der Sonne "Hallo" zu sagen?
Oder am Abend nach einem langen Tag noch ein bisschen die müden Knochen zu dehnen?
Dann klickt doch mal auf den Link. Dort findet ihr ein paar Inspirationen!
Yoga.pdf
Adobe Acrobat Dokument 377.7 KB

Neuzugänge in den Kästen

Sooooo schönes Wetter draußen - warum also nicht mal eine Runde zum Abenteuerspielplatz drehen und in die bunten Kästen schauen?

 

Und wenn ihr dort einen Strick im Kasten findet und euch fragt, was ihr damit anstellen könnt, gibt es [HIER] ein paar Ideen dazu.

 


Läuft doch wie am Schnürchen...

Für coole Fadenbilder benötigt ihr folgende Materialien:

 

  • Einen Hammer
  • Ein ausreichend großes Brett
  •  eventuell Schleifpapier
  • Nägel, die mindestens 4cm lang sind
  • Bleistift

 

Schaut doch mal bei unserem bunten Kasten am Eingang des ASP vorbei - vielleicht findet ihr da die passenden Materialien :)
1. Nehmt das Brett und schleift es mit dem Schleifpapier. Achtet darauf, dass die Kannten nicht mehr spitz und scharf sind.

2.  Zeichnet eine Figur, die ihr gern mit den Fäden erzeugen möchtet. Zum Beispiel: ein Herz, ein Dreieck, einen Kreis,... Eurere Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt!
Wichtig ist dabei, das in der Mitte immer mindestens ein Nagel ist.
3. Zeichnet auf eure Figur in regelmäßigen Abständen Punkte in welche dann die Nägel geschlagen werden.
4. Nehmt die Wolle und macht einen Brezelknoten der etwas offen ist. Dieser kommt um einen beliebigen Nagel.
5. Jetzt könnt ihr nach belieben die Wolle um die Nägel wickeln.
6. Wenn ihr zufrieden mit dem entstandenen Bild seid, müsst ihr das Ende mit dem letzten Nagel verbinden.
Fertig.


Schick uns doch ein Bild an abenteuerspielplatz.jena@gmail.com was entstanden ist.

Das Bild, welches ihr oben seht, wurde uns heute schon zugesandt. Wir finden, dass es super aussieht :)


Pois selber bauen

("Hä?! Was ist denn ein Poi?" - Na das [HIER]!)

Ihr benötigt folgende Materialien:

  • eine alte Strumpfhose von euch oder eine Nylonstrumpfhose von euren Eltern
  • Sand oder Hirse oder Reis oder Couscous oder wenn ihr habt dann zwei alte Tennisbälle
  • zwei Luftballons


1. Nehmt die Luftballons und füllt sie mit Hirse oder Reis oder Couscous. Bis sie mindestens so groß sind wie eure Faust. Wenn ihr Tennisbälle habt, braucht ihr das nicht.


2. Steckt die gefüllten Luftballons oder die Tennisbälle in die Strumpfhose, jeweils einen pro Hosenbein.


3. Schneidet die Hosenbeine ab, die einzelnen Poi´s sollten dabei nicht länger sein als eure Arme.


4. Macht am Ende einen Bretzelknoten.

 

Wenn ihr eure Pois Fertig gebaut habt, könnt ihr gern hier anfangen zu üben: [KLICK MICH!]
Viel Spaß damit! Und immer schön im Takt bleiben :-*

Die Langeweile-Kästen

Na ihr Stubenhocker,


wir haben für euch einen Grund an die frische Luft zu gehen und den Platz wenigsten mal kurz von außen zu betrachten.


Gemeinsam mit unserem Träger JuMäX haben wir uns ins Zeug gelegt und diese Kästen hergestellt. Ein Kasten hängt an der Montessorieschule und der andere Kasten an unserem Zaun.
In den einzelnen Boxen findet ihr jeweils kleine Langeweilekiller, die ihr allein oder mit Hilfe eurer Eltern lösen könnt. Ihr könnt euch einfach, je nach Belieben, eine kleine Aufgabe holen und wenn ihr mögt, wieder etwas hineinlegen.


Ein kleines Beispiel:
Du magst gerne Überraschungen. In der Box "Ich tue es!" findest du kleine Wahrheit oder Pflicht Aufgaben. Du nimmst dir eine und erledigst sie. Du wirst überrascht sein, was dadurch mit dir und anderen um dich herum passiert!


Die Box zum selber füllen, soll eine Tauschmöglichkeit sein. Hier legt ihr z.B. etwas hinein von dem ihr denkt, jemand anderes könnte es gebrauchen. Ein Beispiel wäre, dass ihr ein Buch habt, was ihr nicht mehr lest. Ihr packt es in die Box und jemand anderes findet es und freut sich darüber. Ganz einfach, oder?


Wenn euch etwas unklar ist, könnt ihr uns auch gern schreiben. Wir beantworten gern deine Fragen.

Viel Spaß!

 

... und schickt uns gerne Bilder oder Videos von euren Projekten! Die zeigen wir dann gerne hier auf der Seite, wenn ihr das wollt.